Tätigkeitsbericht 2017 (1.1.2017 – 31.12.2017)

Wir freuen uns, mit dem vorliegenden Bericht einen Überblick über unsere Tätigkeiten im Jahr 2017 zu geben. Auch nach 13 Jahren sind wir mit viel Freude und grossem Engagement für unsere Projekte engagiert!

Nach 12 Jahren haben wir im letzten Herbst schweren Herzens eine einschneidende Veränderung vornehmen und die Unterstützung für die Grundschule Aghlal in Garane beenden müssen. Dazu geführt haben die über Jahre zunehmenden Querelen zwischen Dorfchef und Schuldirektoren, die den Schulbetrieb nachhaltig schädigten. Ende des Schuljahres 2016/17 war die Schule kaum mehr betriebsfähig und durch die ständigen Wechsel der Schuldirektoren aufgrund der Konflikte ist das Niveau der Schule stetig gesunken. In der Folge sind viele Familien aus Aghlal in Garane weggezogen, was sich wiederum negativ auf die Schülerzahl auswirkte. Nach intensiven Diskussionen im Vorstand und Rücksprachen mit unserem Vertrauensmann vor Ort, haben wir deshalb diesen für uns schwierigen Entscheid fällen müssen.

Besonders berührt hat mich im 2017 die persönliche Begegnung mit der jungen Tuaregfrau Aisha, die seit der Geburt ihres ersten Kindes an Darmfisteln leidet, und deshalb von ihrem Mann verstossen wurde. In den Augen der schönen jungen Frau sah ich die Trauer und den grossen Schmerz, die wegen ihren inneren, schweren Verletzungen ihr Leben bestimmen. Wir haben deshalb nach der Mitgliederversammlung einen Nothilfefond für Fisteloperationen eröffnet. So konnten wir inzwischen 3 junge Frauen (Aisha, Delou und Gimre) erfolgreich operieren lassen. Bereits warten erneut 4 Frauen auf Hilfe, die wir dank grosszügiger Zuwendung einer Stiftung im Frühling 2018 gerne gewähren wollen.

 

” Wichtig ist nicht, wo du bist, sondern was du tust, wo du bist.”
(Sprichwort der Swahili)

 

Vorstand und Revisionsstelle

Die Zusammenkünfte im Vorstand erfolgten spontan und in Abhängigkeit von konkret anfallenden Fragen. Vorstand und Revisionsstelle setzten sich im vergangenen Jahr aus folgenden Personen zusammen:

Finanzen

Im vergangenen Jahr wurden wir von unseren rund 200 Spender/-innen wiederum grosszügig unterstützt. Die Mitglieder-/Gönnerbeiträge sind leicht gestiegen, dafür sind die Spenden rund Fr. 8’000 geringer ausgefallen als im letzten Jahr. Die Jahresrechnung präsentiert sich trotzdem erfreulich, wir verfügen über eine gesunde finanzielle Basis.

Erfolgsrechnung 2017 im Vergleich (Details dazu siehe letzte Seite):

  2017 2016 2015 
Total Ertrag Fr. 61’380.75 72’788.41 74’938.49
Total Aufwand Fr. -50’862.31 -59’029.47 -90’675.14
Bildung von Rückstellungen für Projekte Fr. -10’000.00 -13’000.00 15’900.00
Gewinn per 31.12. Fr. 518.44 758.94 163.35

Mitglieder

Der Mitgliederbestand per 31.12.2017 betrug wie im letzten Jahr 76 Mitglieder und Gönner.

Realisierte Projekte 2017

Ende Dezember / Anfangs Januar war ich auf Projektreise im Niger. Ich konnte alle unsere Projekte persönlich besuchen und war einmal mehr sehr zufrieden mit dem was ich gesehen habe. Unsere Leute vor Ort haben auch im letzten Jahr gute Arbeit geleistet. Wir danken an dieser Stelle unseren motivierten Mitarbeitern vor Ort, die unser Vertrauen wirklich verdienen!

Speziell eindrücklich war für mich die Begegnung mit den 3 Frauen, welchen wir im letzten Jahr eine Darmfistel-Operation ermöglicht haben. Ich durfte ihr Glück und ihre Dankbarkeit hautnah spüren! Es hat mich darin bestätigt, dass wir mit unserem Ambulatorium für die Menschen in der „brousse“ sehr wichtig sind.

Brunnensanierungen (CHF 14’976.56)

Brunnen:    TOUGOULMAT

Bauzeit:       März-April 2017

Kosten:    5’300 CHF (3’200’0000 F CFA)

 

Brunnen:    BONDERI

Bauzeit:       Mai 2017

Kosten:    3’600 CHF (2’170’000 F CFA)

 

Brunnen:    MANKO GHALIM

Bauzeit:       Juni 2017

Kosten:    1’400 CHF (800’000 F CFA,
nur Löcher ausbessern im Innern)

Brunnen:    MOUDOUN

Bauzeit:       Sept – Okt 2017

Kosten:       4’100 CHF
(2’300’000 F CFA)

 

Grundschule AGHLAL IN GARANE  (Betrieb CHF 6’200 / Infrastruktur CHF 0)

Im Okt 2016 haben rund 40 Kinder das Schuljahr begonnen, davon haben nur knapp 20 Kinder im Juni das Schuljahr beendet. Sie erhielten 3mal täglich eine Mahlzeit und wohnten mehrheitlich in der Schule.
Seit 3 Jahren mussten wir leider miterleben, dass Querelen zwischen Dorfchef und Schuldirektoren den Schulbetrieb nachhaltig schädigten. Ende des Schuljahres 2016/17 war die Schule kaum mehr betriebsfähig und durch die ständigen Wechsel der Schuldirektoren aufgrund der Konflikte ist das Niveau der Schule und der Betreuung der Kinder stetig gesunken. In der Folge sind viele Familien weggezogen. Nach intensiven Diskussionen im Vorstand und Rücksprachen mit unserem Vertrauensmann vor Ort, haben wir einen schwierigen Entscheid fällen müssen: Wir werden die Schule nicht mehr unterstützen.

Grundschule TOUMBALAGA (CHF 3’400)

Auch 2017 unterstützten wir die Grundschule von TOUMBALAGA mit monatlichen Nahrungsmittellieferungen (2 Mahlzeiten pro Tag) und wir bezahlten das Schulmaterial für die rund 35 Kinder. Die Schule hat einen sehr motivierten Schuldirektor und ist weiter am Wachsen. Wir haben bei unserem Besuch im Feb17 dem Schuldirektor und dem Dorfchef unsere Unterstützung im bisherigen Rahmen weiterhin zugesagt.
Gleichzeitig mussten wir aber auch klar machen, dass wir nicht die volle Verantwortung für die Schule übernehmen können.
Im Sinne eines Pilotprojektes haben wir die Schule mit Solarpanels und den notwendigen elektrischen Installationen zur Lichterzeugung ausgerüstet. So können Lehrer und Kinder auch am Abend lesen und lernen.

Frauenprojekte (CHF 125)

Frauenprojekt ADERBISSINAT (Bastmatten)
Das Frauenprojekt in Aderbissinat läuft immer noch sehr erfolgreich. Die 10 Frauen produzieren das ganze Jahr über Matten für den Verkauf auf dem lokalen Markt. Im vergangenen Jahr konnten die Frauen die Matten jedoch nur schlecht verkaufen, so dass sie kaum einen Gewinn erzielen konnten.
Sie sind uns aber nach wie vor sehr dankbar für die Verdienstmöglichkeit, die ihnen das Mattenprojekt seit 13 Jahren bietet.

Kosten: 60 CHF für „Geschenke“ an die Frauen

Frauenprojekt TCHIN AGAROUF PEUL (Boutique + Bastmatten)
2017 war für die Frauen in TCHIN-AGAROUF PEUL ein gutes Jahr. In der Kooperative sind inzwischen über 25 Frauen aktiv, und weitere Interessentinnen aus nahegelegenen Camps würden gerne mitmachen. Die Mattenproduktion läuft gut, ebenso stellen die Frauen verschiedene Textilien und Kunsthandwerk her. Bei unserem Besuch im Jan 18 haben wir den Frauen eine Erhöhung unserer Unterstützung zugesagt unter der Bedingung, dass sich die Neuinteressentinnen ebenfalls in einer Gruppe organisieren und wir diese kennen lernen können.

Kosten: 65 CHF für „Geschenke“ an die Frauen.

Mobiles Ambulatorium  (CHF 13’100) und Darmfistel-Operationen (CHF 2’500)

Wir waren auch in 2017 im Feb, Juli und Nov unterwegs „en brousse“ und haben die Nomaden medizinisch versorgt. Vor allem Verbrennungen und Ausschläge bei Kindern sind sehr häufig. Die Aufklärungsarbeit in Gesundheits- und Hygienefragen sowie rund um Geburt und Säuglingspflege nimmt ebenfalls einen grossen Stellenwert ein. Dazu gehört auch die Empfängnisverhütung und das Motivieren der Frauen, für eine sichere Geburt in die Gesundheitszentren zu gehen.

Dank dem nach der Mitgliederversammlung errichteten Nothilfefond konnten wir drei, an Darmfisteln leidende Frauen (Aisha, Gimre, Delou) in Agadez operieren lassen. Eine Vierte, die ebenfalls vorgesehen war, ist leider noch vor der Operation verstorben.

Ausbildungsstipendium  (CHF 1’200)

Mohamoudane Ag Intilmilsa, Ecole des Cadres in Niamey
Mohamoudane studierte Unternehmenskommunikation und Wirtschaft an der „école des cadres“ in Niamey. Er hat die drei Jahre Studium sowie mehrere Praktika erfolgreich absolviert und auch die Abschlussprüfung bestanden. Er ist zurückgekehrt nach Gao (Mali) und arbeitet dort für eine humanitäre Organisation, die sich für die politische Stabilität in der krisengeschüttelten Region einsetzt.

Mohamoudane ist sehr dankbar für die Chance, die er dank unseres Stipendiums bekommen hat. Wir sind überzeugt, er wird seinen Weg gehen!

 

 

 

Dank

All unseren Spender/-innen und Gönner/-innen danken wir an dieser Stelle ganz herzlich!

Jona, 11. Februar 2018 / Patricia Wenk, Präsidentin

PDF Tätigkeitsbericht 2017




TADERASS – Kalender 2018

Auch fürs 2018 geben wir wieder einen Kalender zugunsten unserer Hilfsprojekte heraus. Er gibt Einblicke in den Alltag der Nomaden im Gebiet Taderass, und zeigt, wie sie von unseren Projekten profitieren. Wir hoffen, dass er Euch gefallen wird!

Format: 30 x 42 cm quer
Verkaufspreis: Fr. 70.00, zuzüglich Versandkosten Fr. 7.00 (B-Post)

60% des Preises kommen wie immer direkt unseren Projekten zugute.
Download Bestellformular: Bestellung_kalender2018_tadrass_hp

Die Bilder können eingesehen werden unter:  http://www.taderass.ch/kalender2018/